Notbetreuung – Was muss ich tun?

Liebe Eltern,

aufgrund der Schutzmaßnahmen in Bezug auf das Coronavirus findet in allen Schulen in Niedersachsen bis mindestens zum 20.04.2020 kein Unterricht statt.

„Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

Für bestimmte Berufsgruppen besteht die Möglichkeit, Kinder auch in den Osterferien für eine Notbetreuung in der Schule anzumelden:

Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,

Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,

Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,

Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Die vorgenannten Berufsgruppen zählen in der aktuellen Situation zu den gesamtgesellschaftlich zwingend aufrechtzuerhaltenden Bereichen. Die Aufzählung ist nicht abschließend.

Nach einer ersten Auswertung lässt sich festhalten, dass sich die Notbetreuung insgesamt über das Land betrachtet bewährt hat: Die Notbetreuungen stehen in notwendigem Maße bereit und werden in Kleinstgruppen umgesetzt. Das ist wichtig für den Gesundheitsschutz.

Über diesen Sachstand hinaus hat sich gezeigt, dass Personen insbesondere aus dem Gesundheitsbereich in stärkerem Maß in ihren beruflichen Tätigkeitsbereichen benötigt werden.

Aus diesem Grund hat nunmehr das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mit fachaufsichtlicher Weisung vom 19.03.2020 klargestellt, dass Kinder ab sofort in die Notbetreuung auch dann aufgenommen werden, wenn allein eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter zu einer der o.a. Berufsgruppen zu rechnen ist.“ (Rundverfügung 5/2020, Corona (COVID-19) – Notbetreuung an Schulen)

Falls Sie die Notbetreuung für Ihr Kind in Anspruch nehmen müssen, möchten wir Sie bitten, uns möglichst zeitnah telefonisch zu informieren und uns das ausgefüllte Anmeldeformular und die Bescheinigung des Arbeitgebers zukommen zu lassen. Wir haben so die Möglichkeit, besser zu planen, da eine Gruppe aus maximal 4 Kindern bestehen sollte. Zum Antragsformular der Stadt Haren gelangen Sie hier!

Für uns alle ist diese bisher nicht da gewesene Situation eine Herausforderung – für unsere Kinder auch deshalb, weil die Sozialkontakte fehlen und Alltagsstrukturen weggebrochen sind. Neben den Arbeitsplänen, die die Kinder erhalten haben, gibt es verschiedene gute digitale Lernangebote:

ANTON – LernApp für Grundschüler (für alle Fächer)

www.blindekuh.de

www.helles-koepfchen.de

www.kidsweb.de

www.hamsterkiste.de

www.kindernetz.de

www.grundschulkönig.de

Falls es Änderungen oder weitere Anweisungen gibt, werden wir Sie über unsere Homepage informieren.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gut und gesund durch diese Zeit kommen!

Mit freundlichen Grüßen

gez. E. Wermes